Werdenfelser Segelflieger

Sport

Streckenflug – Der sportliche Aspekt des Segelfliegens

Streckenflug oder auch Überlandflug wird es genannt, wenn man sich mit dem Segelflugzeug außerhalb der unmittelbaren Flugplatzumgebung aufhält – eben, wenn man eine Strecke zurücklegt. Messbar wird dies durch das Mitführen eines GPS-Loggers, der in kurzen Intervallen die aktuelle Position aufzeichnet.

Welche Arten von Streckenflug gibt es?

Sportlich gesehen gibt es verschiedene Formen, sich mit anderen zu vergleichen. Man kann versuchen, das Beste aus dem Wetter herauszuholen und möglichst viele Kilometer zu erfliegen (freier Flug). Alternativ kann man sich auch vorher Wendepunkte überlegen, diese trägt man in seinen GPS-Logger ein (Fluganmeldung genannt) und versucht dann, die vorher festgelegte Strecke zu absolvieren. Dies ist allgemein schwieriger als der freie Flug und wird dementsprechend höher bewertet. Eine andere Vergleichsmöglichkeit ist die Geschwindigkeit. Diese kann sowohl über freien als auch über angemeldeten Strecken ermittelt werden und ist zum Beispiel der ausschlaggebende Punkt in der Bundesliga. Erfolgreiche Streckenflüge von Piloten der SFG Werdenfels finden Sie unter Leistungen.

Welche Sorten Wettbewerbe gibt es?

Grundsätzlich lassen sich Wettbewerbe unterscheiden in zentrale und dezentrale Wettbewerbe. Zentrale Wettbewerbe sind z.B. die Deutschen Meisterschaften, Weltmeisterschaften und allgemein alle Wettbewerbe, bei dem sich die Teilnehmer auf einem Flugplatz treffen und von dort verschiedene Aufgaben erfliegen. Die beiden Hauptaufgabentypen sind hierbei Racing Tasks, bei denen eine festgelegte Strecke abgeflogen wird und die Wertung aufgrund der Geschwindigkeit erfolgt und Assigned Area Tasks (AAT), bei denen keine genauen Wendepunkte, sondern Wendesektoren angegeben werden. Außerdem gibt es eine Mindestzeit, wer die Aufgabe vorher beendet, erhält weniger Punkte. Es geht also darum, herauszufinden, wie weit man in die Sektoren einfliegen muss, um die Mindestzeit nicht zu unterschreiten und aber trotzdem eine hohe Geschwindigkeit zu erfliegen. Berichte über zentrale Wettbewerbe finden Sie unter Reiseberichte.

Für dezentrale Wettbewerbe ist wohl das bekannteste Beispiel der Onlinecontest (OLC) sowie die Deutsche Meisterschaft im Streckensegelflug (DMSt), die auch die OLC-Plattform nutzt. Hierbei kann jeder seine Flüge, egal von wo diese erflogen wurden, hochladen und melden. Diese werden dann ausgewertet und automatisch in die verschiedenen Wertungskategorien eingeordnet. Auch die Bundesliga läuft über den OLC.